Soll ich die Nachricht jetzt senden oder warten bis morgen Montag?

«Je gepflegter die Daten geführt sind, desto aufschlussreicher sind deren Auswertungen.»

Patricia Bärtsch
Geschäftsinhaberin bei Bardill Holzbau AG

«Diese Frage stellt sich heute fast niemand mehr. E-Mails werden oft losgeschickt, bevor man fertig dachte!» Patricia Bärtsch und Lukas Sonderegger, Geschäftsinhaber der Bardill
Holzbau AG in Jenaz sind mit 15 Mitarbeitern zuverlässig und fleissig im Bereich Türenbau unterwegs.

Spontan zum Thema Mobilität im Arbeitsalltag fällt ihnen das Auto und Handy ein. Man sei allzeit erreichbar, flexibel und kann sich damit fortbewegen. Ebenfalls das Stichwort Omnipräsent: überall anzutreffen, überall auffindbar, ständiger Begleiter, jederzeit anwesend – «In der heutigen Zeit wird erwartet, dass ich Mails innerhalb eines Tages beantworte.

Die Mentalität hat sich stark verändert. Ich muss lernen mich am Wochenende von der Arbeit abzugrenzen, da ich nur ein Handy habe», sagt Lukas Sonderegger. Für den Eigennutzen sei die mobile Technik super, er könne sich nicht mehr vorstellen, wie es ohne wäre.

Die Bardill Holzbau AG nutzt die Live-Lösung so oft wie es geht. Eine Mitarbeiterin arbeitet seit längerer Zeit an einem Projekt in Zürich. Sie pendelt tagtäglich mit dem Zug und
nutzt die Reisezeiten, um die geleisteten Stunden unterwegs zu erfassen. Trotz ihrer Abwesenheit in der Werkstatt, gibt es keinerlei Verzögerungen, die Leistungen fristgerecht in Rechnung zu stellen.

Hohe Fehlerquoten gehören dank der mobilen Zeiterfassung der Vergangenheit an. «Wir sind froh, haben wir vor zwei Jahren den Schritt bzw. den Wechsel, vom Treichler auf die Software Evo, gewagt.» Trotzdem legen Patricia Bärtsch und Lukas Sonderegger weiterhin hohen Wert auf Persönlichkeit. Die Medien dienen ihrer Meinung nach als zusätzliche Unterstützung. Ihnen ist es wichtig, authentisch zu wirken, um weiterhin Freude am Handwerk zu haben und das Vertrauen sowie die Glaubwürdigkeit dem Kunden gegenüber beizubehalten.